2015 AFAQ-Kulturwoche II

Vom 20. bis 28 November 2015

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Kulturwoche unter dem Motto
“Kultur erleben – in
Frieden leben”
ein.

Mit dieser Kulturwoche greifen wir den Gedanken des Westfälischen Friedens auf, den die Stadt Münster auf vielfältige Art und Weise nachhaltig umzusetzen versucht. AFAQ“ e.V., setzt sich – das ganze Jahr über – mit seinen Vereinsaktivitäten für die Friedensidee ein. Diese Idee umfasst zugleich Toleranz und Respekt gegenüber allen Kulturen und das Bemühen, einander zu verstehen und voneinander zu lernen.

 

AFAQ-internationaler Kindertag

Märchen der Welt – Träume der Welt

“Schock”-Projekt mit MBC

AFAQ e.V. „schockt“ Passanten und verleiht der Münsteraner Willkommenskultur Ausdruck.

Im Auftrag des größten arabischsprachigen Fernsehsenders MBC hat AFAQ e.V. mit seinem Radio HALA-Team ein ganz besonderes Videoprojekt realisiert: Die international aufgelegte TV-Sendung al-Sadma (zu dt. Schock) macht sich das Prinzip der versteckten Kamera zu Nutze und zeigt so das wahre Gesicht der Gesellschaft. AFAQ e.V. hat zwei Folgen der Sendung in Münster produziert und PassantInnen mit einer von Fremdenfeindlichkeit – konkret gegen Neuankömmlinge gerichtet – geprägten Situation für Entsetzen gesorgt. Einige reagierten wütend, andere traurig, viele fassungslos. Was alle zum Ausdruck brachten, war ein klares Zeichen: Null Toleranz für Rassismus! Die MünsteranerInnen sind dankbar, Teil einer vielfältigen Gesellschaft zu sein und heißen Geflüchtete herzlich willkommen.

Die etwas andere Werbung für unsere Stadt sehen Sie hier:

2015 Interkulturelles Fest

AFAQ-Internationale Trachtenzeremonie

Wir laden euch alle herzlich zu unserer internationalen Trachtenzeremonie ein. Eine folkloristische Reise durch den Kleiderschrank der Welt mit einer Trachtshow, Musik und kulinarischen Kleinigkeiten aus verschiedenen Ländern.
Exklusiv Henna-Tätowierung!
Damen, Herren und Kinder, die mitmachen möchten sind herzlich willkommen.

Datum: 13.05.2015
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Die Brücke, Wilmergasse 2, 48143

Kommt vorbei und erlebt die Welt mit uns!

Die AFAQ-Nachwuchsreihe für Wissenschaftler und Künstler

Grundlinien der Tierethik im Islam: Einführung und Diskussion

Im Rahmen unserer AFAQ-Nachwuchsreihe für Wissenschaftler und Künstler möchten wir euch herzlich zu unserem nächsten Vortragsabend unter den Titel “Grundlinien der Tierethik im Islam: Einführung und Diskussion” einladen.
Referentin: Asmaa El-Maaroufi
Datum: 22.04.2015
Uhrzeit: 18 Uhr
Ort: Die Brücke, Wilmergasse 2, 48143

Interkulturelle Talkshow im Bennohaus

Im Rahmen der Bennohaus produzierten Live-TV-Sendung

„intercult grenzenlos“ stellt sich AFAQ e.V. bei dem Live-Publikum vor.

Datum: Donnerstag, den 16. April
Uhrzeit: ab 19:30 Uhr
Ort: Bennohaus, Bennostraße 5, 48155 Münster

Der Eintritt ist frei.

Literarische Lesung mit Youssouf Amine Elalamy von seinem Roman NOMADE

AFAQ e.V. veranstaltet einen literarischen Lesung mit Youssouf Amine Elalamy.
Datum: 27.01.2015
Uhrzeit: 18-20 Uhr
Ort: Die Brücke, Wilmergasse2
48143 Münster

Youssouf Amine Elalamy, Shootingstar der marokkanischen Gegenwartsliteratur, legt mit »Nomade« eine Parabel über die Magie der Liebe vor.
Auf der Suche nach Geschichten und seiner eigenen Sprache trennt sich der junge Nomade Taschfin von seinem Stamm, den Beni Maarouf, und durchquert auf eigene Faust die endlosen Weiten der Wüste. Am Ende seiner abenteuerlichen Reise begegnet er dem greisen Moulay. Und der geheimnisvollen Tänzerin Liasmin, die noch nie ihr Heim verlassen hat. Die Person der Liasmin und ihre Herkunft bleiben im Dunkeln. Wer genau ist sie? Moulays Ehefrau, seine Geliebte, seine Dienerin oder einfach nur die virtuelle Frau schlechthin? In Elalamys Novelle, die bewusst zeitlos angelegt ist, fügen sich Realismus und Metaphorik nahtlos ineinander.

Youssouf Amine Elalamy, 1961 geboren, Autor, Konzeptkünstler und Professor für Kommunikation und Medien an der Universität Kenitra, wurde unter anderem mit dem Kurzgeschichtenpreis des British Council und dem Prix Grand Atlas ausgezeichnet. Er
nahm an zahlreichen internationalen Ausstellungen teil, so an Soundcape im Berliner Haus der Kulturen der Welt und am Festival von Avignon. Sein jüngster Roman »Nomade« (2009) wurde als urbane Installation in Marrakesch, Rotterdam und Rabat präsentiert. Elalamy ist Gründungsmitglied und Präsident des marokkanischen PEN. Er lebt in Rabat.